Beitragsrechner der Privathaftpflichtversicherung

zurück zu den allgemeinen Infos


Häufige Fragen zur Privathaftpflichtversicherung

Was ist eine Haftpflichtversicherung?

Eine Versicherung, die Sie gegen unbeabsichtigte Schäden im privatem Umfeld versichert. Darunter zählen: Personen-, Sach- und Vermögenschäden.

 

Wer braucht eine Haftpflichtversicherung?

Jeder erwachsene Mensch sollte ich eine Haftpflichtversicherung haben, da Sie bei Schäden mit Ihrem gesamten Vermögen haften. Kinder sind, bis sie mit ihrer Ausbildung oder dem Erststudium fertig sind und nicht in einer eigenen Lebensgemeinschaft leben, mit über Ihre Eltern versichert. Wie schnell ist mal ein Missgeschick passiert? Der Glastisch der Schwiegereltern, die Katze zerkratzt die neuen Gartenmöbel der Nachbarn ...

 

Welche Personen können sich als Gruppe versichern?

Es können Lebensgemeinschaften, Partnerschaften und Ehe, Familien mit leiblichen Kindern, Pflege-, Adoptiv- und Stiefkindern gemeinsam versichert werden. 

Haustiere können – je nach Tierart – Teil der Haftpflichtversicherung sein oder separat mit z. B. einer Hundehaftpflichtversicherung abgesichert werden.

 

Wie hoch sollte die Deckungssumme sein?

 Die Deckungssumme sollte mindestens 5 MIllionen Euro betragen, da Schäden und deren Folgeschäden sehr kostenintensiv werden können. Wenn man bei einem Schaden über die vereinbarte Deckungssumme kommt, muss dieser selber beglichen werden. Aus diesem Grund lohnt eine hohe Deckungssumme auf jeden Fall.

 

Deckt die Privathaftpflicht auch Schäden im beruflichen Umfeld ab?

 Nein, die Privathaftpflichtversicherung deckt nur den Schadenfall im privaten Umfeld an. Für die beruflichen Risiken gibt es die Berufshaftpflicht- oder eine Betriebshaftpflichtversicherung.

 

Wann zahlt die Privathaftpflichtversicherung bzw. wann nicht?

Sie zahlt bei Sach-, Vermögen- und Personenschäden, die Sie oder andere Versicherte Ihres Haushalts außerhalb des Berufslebens unabsichtlich bei Dritten verursachen. Je nach Tarif und Bausteinen sind dabei verschiedenste Risiken abgedeckt.

Ein Schaden mit Vorsatz, durch strafbare Handlungen oder bei Vertragsverletzungsverfahren zahlt die Haftpflichtverischerung nicht. Eigenschäden oder Schäden, die die Versicherten eines gemeinsamen Vertrages untereinander verursachen, gehören nicht dazu. 

Es gibt Schäden, die von den Versicherungen ausgeschlossen werden – jedoch aber über Zusatzbausteine hinzu gebucht werden können.

 
 

Ist man nach Abschluss direkt versichert? Oder gibt es eine Wartezeit ohne Versicherungsschutz?

 Nein – sobald Sie die Versicherung abgeschlossen haben, gibt es einen Versicherungsschutz.

 

Was für eine Kündigungsfrist gibt es bei einer Haftpflichtversicherung?

 Sollte die Laufzeit nicht über ein Jahr betragen, wird eine Frist von 3 Monaten vor Ablauf des Versicherungsjahres gesetzt. Bitte kündigen Sie schriftlich. Weitere Infos zu Kündigungen entnehmen Sie Ihrem Vertrag.

Sonderkündigungsrechte gibt es nach einem Schadenfall oder bei einer Doppelversicherung.

 

Ihre Frage zur Privathaftpflichtversicherung war nicht dabei?

 

Wir helfen Ihnen gerne weiter!!!

 

Kontakt


 
Schließen
loading

Video wird geladen...