Berufsunfähigkeitsversicherung richtig absichern


 

 

 

Berufsunfähigsversicherung richtig erklärt  

 Jetzt Termin vereinbaren 


Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte für jeden zum allgemeinen Versicherungsstandard gehören. Mit einer BU-Versicherung sorgen dafür, dass Sie finanziell nicht ins Bodenlose fallen, wenn Sie krankheitsbedingt zur Ausübung Ihres Berufes nicht mehr in der Lage sind. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht nicht aus, um Ihren Lebensstandard abzusichern. Zudem sind nach 1961 Geborene in diesem Fall ausschließlich auf die Absicherung durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung angewiesen - eine Erwerbsminderungsrente wird an sie grundsätzlich nicht gezahlt. 

 


 

  Zur Orientierung: Der empfohlene Wert für die BU-Rentenhöhe liegt bei ca. 60 Prozent Ihres Bruttoeinkommens.

 


Was ist eine Berufs­unfähig­keits­versicherung

Ganz einfach: Das ist die wahrscheinlich wichtigste Versicherung von allen.

Statistisch gesehen ist jeder Vierte irgendwann einmal betroffen und steht im schlimmsten Fall ohne Einkommen da. Mit uns sichern Sie sich perfekt ab – und genießen Top-Leistungen zum Top-Tarif. 

  • 100 % Rente ab 50 % Berufsunfähigkeit

    Wir zahlen schon ab einem Berufsunfähigkeitsgrad von 50 Prozent.

  • Nur Ihr zuletzt ausgeübter Job zählt

    Unser Schutz passt sich Ihrem Berufsleben an, nicht umgekehrt.

  • Weltweiter Versicherungsschutz

    Unser Schutz sichert sie weltweit ab

     


Kostenlose Beratung anfragen

Wir beraten Sie gerne und erstellen ein Angebot


Wer braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

 

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchen alle, die für ihre Existenzsicherung auf ihre Arbeit angewiesen sind. Abschließen sollten diese Police sowohl Angestellte als auch Selbstständige und Beamte. Die gesetzliche Rentenversicherung gibt in ihrer Statistik an, dass jeder fünfte Angestellte und jeder dritte Arbeiter irgendwann von einer Berufsunfähigkeit betroffen sind. Insgesamt schaffen es rund 20 Prozent der Deutschen aus gesundheitlichen Gründen nicht, bis zur Altersrente in ihrem Beruf zu bleiben. Die wichtigsten Ursachen für eine Berufsunfähigkeit sind psychische Erkrankungen, die häufig durch beruflichen Stress verursacht werden, Krebs sowie Krankheiten des Bewegungsapparates.

  Übrigens: Selbstständige, Freiberufler und Berufsstarter sind noch stärker betroffen. Sie besitzen in der Regel keinen staatlichen Rentenanspruch. Sie sollten sich richtig gegen Berufunfähigkeit absichern.

 

                                
 

Viel erreicht und noch mehr vor?

 Krebs, psychische und Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören zu den häufigsten Ursachen, warum jemand seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Diese Krank- heiten können wirklich jeden treffen, egal welchen Beruf man hat.

 

 

                                             Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung ?

 

Wenn Sie durch eine Krankheit oder einen Unfall berufsunfähig werden, fällt Ihr bisheriges Einkommen auf Dauer fort. Durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichern Sie in diesem Fall Ihre Existenzgrundlage bis zum Übergang in die gesetzliche Alltagsrente. Die Versicherung zahlt Ihnen bis dahin eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente. Die Höhe dieser Rente wird im Versicherungsvertrag festgelegt - Sie können darüber folglich individuell bestimmen. 

 

Versichert wird durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht Ihre allgemeine Erwerbsfähigkeit, sondern Ihre Fähigkeit der Ausübung eines bestimmten Berufes. Der Versicherungsfall tritt ein, wenn Sie durch Krankheit oder Unfall nicht mehr in der Lage sind, mindestens 50 Prozent der Tätigkeiten in dem Beruf auszuüben, den Sie versichert haben. 

 

Um Leistungen aus einer BU-Versicherung zu erhalten, muss ein Facharzt Ihre Berufsunfähigkeit attestieren. Die Versicherungsgesellschaft hat das Recht, vor der endgültigen Anerkennung eigene Gutachten zu Ihrem gesundheitlichen Zustand und der daraus resultierenden Berufsunfähigkeit einzuholen. Gerade im Hinblick auf die Berufsunfähigkeitsversicherung hält sich aus diesem Grund in der Öffentlichkeit das Vorurteil, dass die Versicherungsgesellschaften versuchen, Leistungsfälle abzuwehren. Statistiken sprechen hier jedoch eine andere Sprache: Studien belegen, dass 75 Prozent der Anträge auf eine Berufsunfähigkeitsrente positiv entschieden werden. 

 

 Was wird im Versicherungsantrag abgefragt?

 

Zum Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört ein umfangreicher Fragebogen, in dem es um den von Ihnen ausgeübten Beruf, Ihre individuellen Gesundheitsrisiken und um bereits bestehende Vorerkrankungen geht. Wichtig ist, alle Fragen für den Antrag vollständig und wahrheitsgemäß zu beantworten: Wenn die Versicherungsgesellschaft in der Lage ist, Ihnen nachzuweisen, dass Sie hier etwas verschwiegen haben, führt dies im Leistungsfall zur Ablehnung Ihres Rentenantrags. Gucken Sie auch unter Krebsversicherung.

 

Mit bestimmten Vorerkrankungen ist der Abschluss einer BU-Versicherung nicht möglich. Bei Vorliegen einiger Hochrisiko-Faktoren wird Ihnen keine Versicherungsgesellschaft eine entsprechende Police gewähren. Andere Vorerkrankungen nach einigen Jahren nicht mehr angegeben werden. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, den Versicherungsantrag erst nach dem Ablauf dieser Zeit zu stellen oder einen Anbieter mit einem kürzeren Abfragezeitraum zu wählen. 

 

Wie hoch soll eine Berufsunfähigkeitsrente sein?

 

Für welche BU-Rentenhöhe Sie sich entscheiden, hängt von Ihren persönlichen Voraussetzungen und dem finanziellen Bedarf ab, den Sie im Falle der Berufsunfähigkeit haben. Für Singles sollte die monatliche BU-Rente jedoch möglichst nicht unter 1.000 Euro liegen. Für die Festsetzung der Rente und damit auch des Versicherungsbeitrages spielt natürlich auch eine Rolle, welchen Beitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung Sie sich monatlich leisten können. Ebenso fließen bestehende Vorerkrankungen in die Berechnung des Versicherungsbeitrags ein. 

 

Generell gilt, dass Sie geringere Beiträge zahlen, wenn Sie sich bereits in jungen Jahren für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entscheiden, da versicherungsrelevante Gesundheitsrisiken dann meist noch keine große Rolle spielen. 

Die Experten der Verbraucherzentralen empfehlen eine Privat-Haftpflichtversicherung und sich richtig gegen eine Berufsunfähigkeit abzusichern. Aber wer denkt schon an die Zukunft, wenn man das Leben gerade so richtig genießt?

 

Jeden Vierten trifft’s

                jeder vierte wird berufsunfähig

 

 

 
 

Den richtigen Versicherungsanbieter finden

 

Für den Abschluss einer BU-Versicherung ist ein besonders gründlicher Versicherungsvergleich empfehlenswert, damit Sie einen Anbieter finden, dessen Konditionen optimal zu Ihren persönlichen Voraussetzungen passen. 

 

Wichtig bei Vorerkrankungen: Wenn eine Versicherungsgesellschaft Ihren Antrag wegen bestehender Vorerkrankungen ablehnt, wird die Absage im Hinweis- und Informationssystem der Versicherer gespeichert - eine BU-Versicherung ist danach bei allen Anbietern ausgeschlossen. Optimal ist, wenn Ihr Versicherungsmakler bei verschiedenen Anbietern eine Risikovoranfrage stellt. Vorerkrankungen und Risiken werden nicht von allen Versicherern gleich behandelt. In der HIS-Datenbank werden solche Voranfragen nicht gespeichert.


Unsere BU Partner

HDI
Basler
Canada Life
Signal Iduna
Volkswohl Bund

 

Jetzt passenden Tarif anfragen

 

Berufsunfähigkeisversicherung - berechnen & beantragen Online


Nicht das Richtige gefunden? Das hier könnte Sie interessieren.


Dienstunfähigkeitsversicherung

Dienstunfähigkeitsversicherung


 
Schließen
loading

Video wird geladen...