2024
🥇 Photo­voltaik­ver­si­che­rung: Vergleich & Test!

Photo­voltaik­ver­si­che­rung Vergleich

Jetzt mit der Photo­voltaik­ver­si­che­rung absichern (2024)

Jetzt Tarife ver­gleichen


 

Bewertung Sterbegeldversicherung Sterbegeldversicherung Bewertung Sterbegeldversicherung Proven Expert Sterbegeldversicherung


Das erwartet Sie hier

Was kostet eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung, welche Gefahren sind abgedeckt und auf welche Leistungen Sie unbedingt achten sollten.

Inhalt dieser Seite

  1. Die ideale Photo­voltaik­ver­si­che­rung

  2. Leistungen und Deckungs­summe

  3. Photovoltaik­­versicherung Pflicht?

  4. Kosten (inkl. Rechenbeispiele)

  5. Fazit 

 Das Wichtigste in Kürze
  • Bei finanziellen Schäden an Ihrer Photovoltaikanlage schützt Sie die entsprechende Versicherung
  • Neben den üblichen Elementarschäden sind Diebstahl und Bedienungsfehler ebenfalls abgesichert
  •  Sie profitieren von einem leistungsstärkeren Schutz, wenn Sie die Photovoltaikanlage als solches absichern und nicht in Ihrer Ge­bäude­ver­si­che­rung inkludieren
  •  Stiftung Warentest: Photovoltaik-Versicherungen im Vergleich

1. Die ideale Photovoltaik­versicherung 


 

Photovoltaikversicherung

 

Was genau ist ein Photo­voltaik­ver­si­che­rung?

Was eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung ist, lässt sich recht schnell und einfach erklären. Diese Form der Versicherung schützt Ihre Photovoltaikanlagen vor Schäden. Dabei sind Schäden durch Umwelteinflüsse oder menschlichem Versagen inklusive. Später mehr dazu im Detail.
Die Anschaffung einer solchen Anlage ist zumeist mit einer hohen Investition verbunden. Um Sie davor zu bewahren, dass Sie das Investment aufgrund von Beschädigungen verlieren, ist Sinn und Zweck der Photo­voltaik­ver­si­che­rung.

Leistungsumfang

Folgenden Gefahren sind Teil der Photo­voltaik­ver­si­che­rung:
✓ Explosion
✓ Brand
✓ Lawinen und Schneedruck
✓ Hagel und Sturm
✓ Ertragsausfall
✓ Überspannung
✓ Tierbiss
✓ Kurzschluss
✓ Sabotage
✓ Bedienfehler
✓ Grobe Fahrlässigkeit
✓ Vandalismus
✓ Diebstahl
Die Leistungen geben Ihnen bereits eine gute Übersicht über die Absicherungen der Photo­voltaik­ver­si­che­rung, doch was genau zahlt die Versicherung im Schadensfall?
Abhängig von der Wahl Ihres Tarifs und den vereinbarten Vertragsbedingungen zahlt der Versicherer entweder eine festgelegte Summe oder übernimmt die anfallenden Reparaturkosten an der Solaranlage. Die folgenden Kosten sind versichert:
✓ Bewegungs- und Schutzkosten
✓ Feuerlöschkosten
✓ Aufräumungs-, Dekontaminations- und Entsorgungskosten
✓ Sowie Schadensuchkosten
Zu guter Letzt glänzt die Photo­voltaik­ver­si­che­rung mit einem Ertragsausfallschutz. Der Schutz gewährleistet, dass im Falle eines Ertragsausfalls die laufenden Verbindlichkeiten weiterhin getilgt werden. Abhängig von der Wahl des Tarifs wird eine Übernahme der Kosten von 6 bis 12 Monatengewährt.

 

 

 

Photovoltaikversicherung Leistungsumfang


Die Vorteile einer guten Photo­voltaik­ver­si­che­rung

 

 Kostenübernahme im Schadensfall
 Umfangreiches Basis-Leistungspaket
 Zwei verschiedene Versicherungsvarianten verfügbar
 Zusätzliche Bausteine erweitern den Schutz
 Geringe Monatsbeiträge
 Entschädigung bei Ertragsausfall


Mit uns die ideale Photo­voltaik­ver­si­che­rung finden


Ihr kostenfreies Angebot wird passgenau von unseren mehrfach ausgezeichneten Experten für Sie erstellt.

 Schnell und unkompliziert

 Immer einen direkten Ansprechpartner

 Im Versicherungsfall für Sie da

Hier ver­gleichen und onlinePhotovoltaikversicherung  abschließen

 

Sichern Sie sich bei uns bereits ab XX im Monat ab.

 

Jetzt Tarife Vergleichen


Warum ist eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung so wichtig?

 

Wann immer es sich um hohe Kosten oder kostspielige Investitionen handelt, ist eine Versicherung durchaus sinnvoll. Schließlich wollen Sie Ihr privates Vermögen nicht umsonst investiert haben. Darüber hinaus ist eine Photovoltaikanlage schutzlos äußerlichen Einflüssen ausgesetzt. Demnach können Sie zwangsläufig nicht gewährleisten, dass Ihre Anlage ein Leben lang schadenfrei bleibt. Für einen geringen Kostenaufwand erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre Investition langfristig zu schützen. So können Sie unbesorgt sein, wenn es zum Beispiel draußen mal stürmischer wird. Im Schadensfall, übernimmt die Photo­voltaik­ver­si­che­rung die dadurch entstandenen Kosten.



Ideale Photo­voltaik­ver­si­che­rung finden: So gehen Sie vor

 

  1. Vergleichen Sie die Tarife
  2. Prüfen Sie den Umfang der Leistungen hinsichtlich einer Photo­voltaik­ver­si­che­rung und der Möglichkeit, die Anlage Ihrer Ge­bäude­ver­si­che­rung hinzufügen
  3. Seien Sie sich das Alter Ihrer Anlage bewusst, denn Verschleiß und Alter sind nicht Teil des Versicherungsschutzes

2. Leistungen und Deckungs­summe der Photo­voltaik­ver­si­che­rung


Diese Gefahren sind versichert

Photovoltaikversicherung
Folgenden Gefahren sind Teil der Photo­voltaik­ver­si­che­rung:

  • Explosion
  • Brand
  • Lawinen und Schneedruck
  • Hagel und Sturm
  • Ertragsausfall
  • Überspannung
  • Tierbiss
  • Kurzschluss
  • Sabotage
  • Bedienfehler
  • Grobe Fahrlässigkeit
  • Vandalismus
  • Diebstahl

Die Leistungen geben Ihnen bereits eine gute Übersicht über die Absicherungen der Photo­voltaik­ver­si­che­rung, doch was genau zahlt die Versicherung im Schadensfall?
Abhängig von der Wahl Ihres Tarifs und den vereinbarten Vertragsbedingungen zahlt der Versicherer entweder eine festgelegte Summe oder übernimmt die anfallenden Reparaturkosten an der Solaranlage. Die folgenden Kosten sind versichert:

  • Bewegungs- und Schutzkosten
  • Feuerlöschkosten
  • Aufräumungs-, Dekontaminations- und Entsorgungskosten
  • sowie Schadensuchkosten


Zu guter Letzt glänzt die Photo­voltaik­ver­si­che­rung mit einem Ertragsausfallschutz. Der Schutz gewährleistet, dass im Falle eines Ertragsausfalls die laufenden Verbindlichkeiten weiterhin getilgt werden. Abhängig von der Wahl des Tarifs wird eine Übernahme der Kosten von 6 bis 12 Monatengewährt.

 

Neben den grundsätzlichen Gefahren ist eine Campingversicherung erweiterbar. Nicht nur Anbauteile können versichert werden, sondern auch das Inventar. Letzteres wird auch Inhaltsversicherung genannt.
Die Inhaltsversicherung ähnelt einer üblichen Hausratsversicherung. Hierbei werden explizit elektronische- sowie persönliche Gegenstände des Bedarfs abgesichert.
Beachten Sie jedoch, wie weit der Schutz reicht. Nur weil in Ihrem Tarif Ihr Vorzelt mitversichert ist, muss das nicht auch zwingend für die Inhaltsversicherung gelten. Wenn Sie Ihr Inventar im Vorzelt ebenfalls schützen möchten, sollten Sie bei Ihrer Inhaltsversicherung darauf achten, dass Ihr Vorzelt mit in den Schutz eingeschlossen ist.

 

 


 

Experten-Tipp:

 

Bitte berücksichtigen Sie, dass die oben genannten Leistungen Teil einer eigenständigen Photo­voltaik­ver­si­che­rung darstellen. Demnach sind die Leistungen nicht zwingend auch in der Erweiterung der Wohngebäudeversicherung enthalten. Bitte prüfen Sie genausten den Umfang, um Überraschungen zu vermeiden oder kontaktieren Sie uns, falls Sie sich nach wie vor unsicher sind.

 

Dennis Becker

 

Dennis Becker

Dennis Becker

Berater

 


Leistungserweiterungen für Ihre Photo­voltaik­ver­si­che­rung

Ähnlich wie bei der Rechts­schutz­ver­si­che­rung können Sie Ihren Versicherungsschutz und weitere Bausteine erweitern. Dabei können Sie unter den nachfolgenden Bausteinen frei wählen.
Die Photovoltaik-Betreiberhaftpflichtversicherung
➔ Schadensfälle verursacht durch die Inbetriebnahme Ihrer Photovoltaikanlage oder durch die Einspeisung von elektrischem Strom sind nicht Teil einer privaten Haft­pflicht sowie einer Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht. Demnach kann der Baustein für Sie lohnenswert sein.
Die Montageversicherung
➔ Die Montageversicherung richtet sich insbesondere an Unternehmen, welche für den Aufbau von Photovoltaikanlagen zuständig sind. Kern und Inhalt dieses Schutzes sind, die Kosten bei Zerstörung oder Diebstahl im Zuge der Montage zu übernehmen.
Die Solarparkversicherung
➔ Mit der Solarparkversicherung werden besonders großzügige Freiflächen sowie Solarparks und Großanlagen abgesichert. Die herkömmliche Versicherungssumme einer Photo­voltaik­ver­si­che­rung ist oft nicht ausreichend, um die Kosten Investition im Schadensfall aufzugreifen.
Ob Sie einer der Erweiterungen letztendlich benötigen, ist abhängig von Ihrer Situation und Ihren Bedürfnissen. Nicht umsonst stellen die zusätzlichen Bausteine lediglich Erweiterungen dar.Ähnlich wie bei der Rechts­schutz­ver­si­che­rung können Sie Ihren Versicherungsschutz und weitere Bausteine erweitern. Dabei können Sie unter den nachfolgenden Bausteinen frei wählen.
Die Photovoltaik-Betreiberhaftpflichtversicherung
➔ Schadensfälle verursacht durch die Inbetriebnahme Ihrer Photovoltaikanlage oder durch die Einspeisung von elektrischem Strom sind nicht Teil einer privaten Haft­pflicht sowie einer Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht. Demnach kann der Baustein für Sie lohnenswert sein.
Die Montageversicherung
➔ Die Montageversicherung richtet sich insbesondere an Unternehmen, welche für den Aufbau von Photovoltaikanlagen zuständig sind. Kern und Inhalt dieses Schutzes sind, die Kosten bei Zerstörung oder Diebstahl im Zuge der Montage zu übernehmen.
Die Solarparkversicherung
➔ Mit der Solarparkversicherung werden besonders großzügige Freiflächen sowie Solarparks und Großanlagen abgesichert. Die herkömmliche Versicherungssumme einer Photo­voltaik­ver­si­che­rung ist oft nicht ausreichend, um die Kosten Investition im Schadensfall aufzugreifen.
Ob Sie einer der Erweiterungen letztendlich benötigen, ist abhängig von Ihrer Situation und Ihren Bedürfnissen. Nicht umsonst stellen die zusätzlichen Bausteine lediglich Erweiterungen dar.


3. Lohnt sich eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung?


 

Eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung lohnt sich grundsätzlich für jeden Besitzer einer solchen Anlage. Je nach Umfang und Größe der Anlage sollte jedoch entschieden werden, ob eine eigenständige Photo­voltaik­ver­si­che­rung sinnvoll ist oder die Anlage über eine Erweiterung Ihrer Wohngebäudeversicherung geschützt werden kann. Fakt ist jedoch in jeden Fall macht ein Schutz mehr als Sinn. Eine solche Anlage birgt hohe Kosten in der Anschaffung. Nicht auszudenken, welch Ausmaß der Verlust der Anlage aufgrund eines Schadens für Sie darstellen würde. Ohne entsprechende Versicherung können Sie keine finanzielle Unterstützung erwarten. Wir würden Ihnen also unbedingt einen Schutz empfehlen.
Ob nur ein erweiterter Schutz oder ein eigenständiger Schutz, können wir für Sie individuell gerne kostenfrei herausfinden! Zögern Sie also nicht, uns zu kontaktieren!


Ihre Photo­voltaik­ver­si­che­rung abschließen!


Berechnen Sie jetzt individuell und kostenfrei Ihren Vertrag. 

 

Jetzt Tarife ver­gleichen


 

4. Was kostet eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung?

 


Rechenbeispiel: Photo­voltaik­ver­si­che­rung 

Im Laufe unserer Erklärungen haben wir bereits mehrfach erwähnt, dass die monatlichen/jährlichen Kosten einer Photo­voltaik­ver­si­che­rung überschaubar sind. Was das allerdings für Sie im Detail bedeutet, möchten wir Ihnen nachfolgend an einem Rechenbeispiel verdeutlichen.
Kostenbeispiel:

Anlagenkapazität 

60 kWp

Versicherungssumme

5.000 €

Selbstbeteiligung

keine

Versicherungsbeitrag

4,90 € monatlich*


*Der Monatsbeitrag wurde vom Jahresbeitrag heruntergerechnet. Bitte beachten Sie, dass Ihr Versicherer unter Umständen einen Aufschlag für eine monatliche Zahlungsweise veranschlagt.


Was kostet Ihre Photo­voltaik­ver­si­che­rung?


Berechnen Sie jetzt individuell und kostenfrei Ihren Vertrag. 

 

Jetzt Tarife ver­gleichen


5. Fazit


Abschließend lässt sich festhalten, dass sich eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung für alle Photovoltaikanlagenbesitzer lohnt. Die hohe Investition, die hohen Reparaturkosten im Schadensfall, sorgen für finanzielle Kosten, welche nicht mal „ebenso“ aufgebracht werden können. Hinzu kommt, dass Sie den Eintritt eines Schadensfalls nicht beeinflussen können. Mit der einhergehenden globalen Erwärmung wird das Wetter stetig unbeständiger. Vielleicht war das Wetter heute noch sonnig und schön und am nächsten Tag wütet ein Tornado und zerlegt ihre Photovoltaikanlage. Wir müssen uns der Realität stellen, dass solche Szenarien auch in Europa vermehrt vorkommen. Demnach ist es beinahe unerlässlich, Ihre Anlage nicht zu schützen. Welchen Schutz Sie allerdings bevorzugen,bleibt Ihnen überlassen. Sie haben die Wahl Ihre Wohngebäudeversicherung zu erweitern oder unserem Rat zu folgen und eine eigenständige Photo­voltaik­ver­si­che­rung abzuschließen. Egal wie Sie sich entscheiden, für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen stets gerne zur Verfügung.

Um den passenden Tarif zum besten Preis für Ihr Gebäude zu finden, nutzen Sie gern unseren unabhängigen Tarifrechner – kostenfrei und unverbindlich.


Ihre Photo­voltaik­ver­si­che­rung abschließen!


Berechnen Sie jetzt individuell und kostenfrei Ihren Vertrag. 

 

Jetzt Tarife ver­gleichen


Die häufigsten Fragen zur Photo­voltaik­ver­si­che­rung

 

Was bezeichnet eine Betreiberhaftpflicht?

Unter Betreiberhaftpflicht versteht man Schäden, welche durch die Inbetriebnahme der Anlage, dritten zugefügt wird. Wenn Ihre Anlage aufgrund eines Kurzschlusses Feuer fängt und sich dieses zum Nachbarn ausbreitet, sind die dadurch anfallenden Kosten, mit einer Betreiberhaftpflicht, ebenfalls abgedeckt.

 

Welche Versicherung benötige ich bei Anschaffung einer Photovoltaikanlage?

Bei der Art Versicherung haben Sie die Wahl zwischen einer eigenständigen Photo­voltaik­ver­si­che­rung und der Erweiterung Ihrer Wohngebäudeversicherung. Letzteres reduziert den Leistungsumfang allerdings deutlich. Prüfen Sie daher ganz genau die Unterschiede im Leistungsumfang.

 


Lesen Sie auch

Ferienhausversicherung

Jetzt Ihr Ferienhaus passend absichern! 

Jetzt anfragen!

Lesen Sie auch

Ge­bäude­ver­si­che­rung Mehrfamilienhäuser

Was kostet eine Ge­bäude­ver­si­che­rung für Mehrfamilienhäuser? Warum ist diese Absicherung sinnvoll? Und wie finde Sie den passenden Tarif...

Hier informieren!

Lesen Sie auch

Haus­rat­ver­si­che­rung

Sicher ist sicher! Eine Überlegung für jeden Immobilienbesitzer. Gern beraten wir Sie dahingehend.

Jetzt berechnen!

 

Worin unterscheiden sich die zwei Arten einer Photo­voltaik­ver­si­che­rung?

Nachdem wir nun wissen, was eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung ist, müssen wir im nächsten Schritt klären, welche verschiedenen Arten einer Photo­voltaik­ver­si­che­rung existieren.


1. Variante: die Erweiterung der Wohngebäudeversicherung

  • Wie bereits kurz angeschnitten besteht unter Umständen die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis, Ihre Photovoltaikanlage als Vergleich in Ihrer bereits bestehenden Wohngebäudeversicherung mit einzubinden. In manchen Tarifen ist die Anlage gegeben falls ohnehin schon Teil des Versicherungsschutzes.

Müssen Sie bei der Variante etwas beachten?

  • Ja, Sie sollten auf jeden Fall den Leistungsumfang genau prüfen. Als Erweiterung der Wohngebäudeversicherung deckt dieser Schutz oft nur grundlegend Schäden ab. So kann es zum Beispiel sein, dass Ihre Anlage gegen einen Blitzeinschlag geschützt ist, nicht aber, wenn der Blitz vom Nachbarn überspringt und somit einen Kurzschluss erzeugt. Darüber hinaus kann es sein, dass die Wohngebäudeversicherung Ihre Anlage nur bis zu einer bestimmten Größenordnung schützt. 

Gibt es auch einen Vorteil?

  • Der Vorteil ist, dass Sie im Schadensfall nur den Kontakt zu einem Versicherer aufnehmen müssen. 

 

Unsere Empfehlung: 
Fairerweise möchten wir Ihnen diese Variante mitteilen, dennoch sind wir von Finanzgewissen der Meinung, dass sich der Aufpreis mit den Leistungseinbußen nicht rechnet. Die Beiträge für eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung sind verhältnismäßig gering und bieten einen höheren Mehrwert.

2. Variante: eine eigenständige Photo­voltaik­ver­si­che­rung

  • Die zweite Variante ist die Variante, auf die wir uns hauptsächlich konzentrieren. Grund dafür ist, dass eine eigenständige Photo­voltaik­ver­si­che­rung grundsätzlich alle möglichen Gefahren abdeckt. Somit funktioniert sie nach dem Prinzip der „Allgefahrendeckung“. Teil des Leistungsumfangs sind etwa, Zerstörung, Diebstahl und Elementarschäden.

 

 

Photovoltaikversicherung


  Info
 

Zur Allgefahrenversicherung ist oft auch eine Ertragsausfallversicherung  und eine Betreiberhaftpflicht für PV-Anlagen sinnvoll. Insbesondere die Ertragsausfallversicherung, wird hier häufig als Grundvoraussetzung für die Erteilung eines Darlehens gewünscht.


Photovoltaik-Betreiberhaftpflichtversicherung

Schadensfälle verursacht durch die Inbetriebnahme Ihrer Photovoltaikanlage oder durch die Einspeisung von elektrischem Strom sind nicht Teil einer privaten Haft­pflicht sowie einer Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht. Demnach kann der Baustein für Sie lohnenswert sein.

Montageversicherung

Die Montageversicherung richtet sich insbesondere an Unternehmen, welche für den Aufbau von Photovoltaikanlagen zuständig sind. Kern und Inhalt dieses Schutzes sind, die Kosten bei Zerstörung oder Diebstahl im Zuge der Montage zu übernehmen.

Solarparkversicherung

Mit der Solarparkversicherung werden besonders großzügige Freiflächen sowie Solarparks und Großanlagen abgesichert. Die herkömmliche Versicherungssumme einer Photo­voltaik­ver­si­che­rung ist oft nicht ausreichend, um die Kosten Investition im Schadensfall aufzugreifen.


Wann sollten Sie eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung abschließen?

 

Das „wann“ ist bei dieser Versicherungsform schnell und einfach definiert. Mit Erwerb einer solchen Anlage sollten Sie sich bereits um eine entsprechende Versicherung bemühen. Wie bereits erwähnt ist die Anlage äußerlichen Einflüssen ausgesetzt, die Sie nicht beeinflussen können. Das macht den Zeitpunkt eines Schadens sehr variabel und somit unberechenbar. Hinzu kommt, dass auch Monteure nur Menschen sind und unter Umständen Fehler bei der Montage machen, welche wiederum zu Schäden an Ihrer Anlage führen. Um Sie vor dieser Vielzahl an möglichen Schäden zu schützen ist es mehr als sinnvoll, eine Photo­voltaik­ver­si­che­rung bei Erwerb abzuschließen.


  Info
 

Wichtig  zu wissen, dass auch in vielen Ge­bäude­ver­si­che­rungen bereits Schäden an Solar- und Photovoltaikanlagen mit eingeschlossen sind. Hier Informieren wir Sie gerne. Vergleichen Sie dazu Ihre Wohngebäudeversicherung.


FAQ Photo­voltaik­ver­si­che­rung

Ist eine Photovoltaik-Versicherung sinnvoll?

 Definitiv! Um diese innovative Investition zu schützen, sollten Sie nicht mit Ihrem Privatvermögen haften. Schäden sind zu schnell passiert und können immens teuer werden. Lassen Sie sich von uns beraten!

 

Was genau ist versichert?

  • Brand, Blitz­schlag / Über­spannung durch Blitz
  • Sturm, Hagel
  • Elementargefahren wie Schnee­druck, Lawinen
  • Diebstahl
  • Bedienungs­fehler
  • Kurz­schluss
  • Wasser, Frost
  • Tierbiss (bis mindestens 1.000 €)
  • Ertrags­ausfall
  • grober Fahr­lässig­keit bis mindestens 2.500 €

 

Was wird im Schadenfall genau erstattet?

 Nicht nur die kompletten Wiederherstellungskosten oder der Anlage werden erstattet, sondern auch den kompletten Ertragsausfall während der vereinbarten 12 Monate.

 

Was bedeutet Allgefahrenabdeckung?

 Dies bedeutet, dass alle Gefahren versichert sind, die nicht explizit ausgeschlossen sind.

Folgende Schäden sind augeschlossen:

  • Vorsatz des Versicherungsnehmers
  • Krieg
  • Kernenergie
  • betriebsbedingte normale oder vorzeitige Abnutzung oder Alterung; für Folgeschäden an weiteren Austauscheinheiten wird jedoch Entschädigung geleistet
  • durch Mängel, die bei Abschluss der Versicherung bereits vorhanden waren
  • soweit für sie ein Dritter als Lieferant (Hersteller oder Händler), Werkunternehmer oder aus Reparaturauftrag einzutreten hat
  • Garantieschäden

 

Wann beginnt der Versicherungsschutz?

Im Versicherungsschein ist der Zeitpunkt angegeben, an dem der Schutz beginnt. Damit der volle Versicherungsschutz greift, muss die PV-Anlage betriebsfertig sein. Bis dahin greift die Baudeckung.

 

Was genau bedeutet Baudeckung?

Der Versicherungsschutz beginnt bereits vor der eigentlichen Inbetriebnahme der Anlage, und zwar mit dem Eintreffen der zu versicherden Sachen am Versicherungsort. Die Deckung während dieser Bauphase ist bis zur Fertigstellung und Inbetriebnahme gegeben. Folgende Gefahren beinhalten dies: Feuer, Diebstahl verbauter Teile, Einbruchdiebstahl von unter Verschluss gelagertem Material und Sturm/Hagel.

 

Was bezeichnet eine Betreiberhaftpflicht?

Unter Betreiberhaftpflicht versteht man Schäden, welche durch die Inbetriebnahme der Anlage, dritten zugefügt wird. Wenn Ihre Anlage aufgrund eines Kurzschlusses Feuer fängt und sich dieses zum Nachbarn ausbreitet, sind die dadurch anfallenden Kosten, mit einer Betreiberhaftpflicht, ebenfalls abgedeckt.

 

Welche Versicherung benötige ich bei Anschaffung einer Photovoltaikanlage?

Bei der Art Versicherung haben Sie die Wahl zwischen einer eigenständigen Photo­voltaik­ver­si­che­rung und der Erweiterung Ihrer Wohngebäudeversicherung. Letzteres reduziert den Leistungsumfang allerdings deutlich. Prüfen Sie daher ganz genau die Unterschiede im Leistungsumfang.


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies · Vertriebspartner · Partnerprogramm · Sponsoring · Referenzen

Finanzgewissen UG (haftungsbeschränkt) hat 4,87 von 5 Sternen 488 Bewertungen auf ProvenExpert.com