2022

info@dmfinanz.com

Finanzgewissen.de ist ein Angebot der DM Finanz UG (haftungsbeschränkt) – Daniela Müller
Kundenbewertung
 
5 von 5 Sternen
80 Bewertungen

 

🥇 Katzenversicherung im Vergleich!

Katzenversicherung 

 

 

 bester Schutz vor zu hohen Tierarztkosten

 OP-Versicherung samt Vor- und Nachsorge

 hilfreiche Tipps, um Kosten langfristig einzusparen

 
 

Europa
Dialog
Volkswohl Bund
Die Dortmunder
WWK
Hannoversche
VPV
DELA

OP-Versicherung für Katzen

Krankenversicherung für Katzen

Haftpflichtversicherung für Katzen!


Kurz & knapp

 

Wie viel Schutz benötigt ihr Vierbeiner?

Mit annähernd 15 Millionen Katzen in Deutschland, ist sie viel verbreitetes Haustier. Doch auch Ihr Vierbeiner benötigt durchaus einen Tierarztbesuch. Etwa wegen einer plötzlichen eintretenden Erkrankung oder zur Routineuntersuchung wegen einer anstehenden Impfung. Die Gründe für einen Tierarztbesuch könnten nicht unterschiedlicher sein. Fakt ist jedoch, dass ein Tierarztbesuch oftmals nicht billig ist. Ob die reinen Kosten für den Check oder die Medikamente, in den meisten Fällen müssen Sie bereits ordentlich in die Tasche greifen. Noch teurer wird es, falls Komplikationen auftreten.

__________________________________________________________________________________

Ungeachtet dessen, ob Ihre Katze eine Freigänger- oder Hauskatze ist, steht die Gesundheit stets an erster Stelle. Ihr Vierbeiner ist Ihnen sehr wichtig und falls mit Ihrer Katze etwas nicht stimmt, sei es wegen einer Verletzung oder weil sie krank ist, sollte Geld für Sie zu keiner Zeit eine Sorge darstellen. Das Leben Ihres Vierbeines ist mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen.

__________________________________________________________________________________

Als Katzenbesitzer ist Ihnen der Gang zum Tierarzt sicherlich vertraut. Bei den Rechnungssummen, welche Sie am Ende eines Besuches erhalten, kann man schnell den Boden unter den Füßen verlieren. Besonders wenn OPs zur Verbesserung der Gesundheit Ihrer Katze notwendig waren, kann die Rechnungssumme, schnell im 4-stelligen Bereich angesiedelt sein. Genau deshalb ist eine Katzenversicherung besonders empfehlenswert. Im Ernstfall deckt sie eben diese Kosten ab.

Folgende Versicherungen sind möglich:

  • Katzenhaftpflichtversicherung (abgedeckt über Privathaftpflicht)
  • Katzen-OP-Versicherung
  • Katzenkrankenversicherung
 
 
Katzenversicherung

   

Was wird geschützt?

 

Ihre Katze wird geschützt und es wird eine Versorgung, im Falle einer Erkrankung oder eines Unfalles, sicher gestellt.

Wer benötigt die Versicherung?

 

Natürlich ist diese Versicherung für Katzenbesitzer gedacht. Wer mit einer Katze zusammen wohnt, Freigänger oder auch Stubentiger, sollte diese versichern, um hohen Tierarztkosten aus dem Weg zu gehen.


Kundenstimmen Finanzgewissen.de

4.5
5
148

mehr ]

L.S. aus Eisfeld im Mai 2022
Themen: Rechtsschutzversicherung

mehr ]

Gunther Schimpf aus Marburg im Mai 2022
Themen: Kleingartenversicherung

Beratung für eine Versicherung meiner Hörgeräte erhalten. War bisher alles OK. mehr ]

U.M. aus Baden im Februar 2022

Warum ist eine Katzenversicherung sinnvoll?

 

Unser Haustiger versetzt uns regelmäßig in Erstaunen. Hohe Sprünge, gefährliche Stürze und als wenn nichts gewesen wäre läuft unser Vierbeiner einfach weiter. Nicht ohne Grund werden Katzen sieben Leben nachgesagt.

Wir wissen es allerdings besser, so oft es auch mal gut geht, kann es immer mal sein, dass doch etwas passiert. Denn wie wir wissen, unser Lieblingshaustier hat nur ein Leben. Genau dieses eine Leben ist in Wertschätzung nicht zu messen. Wenn es unserem Vierbeiner nicht gut geht, kann das auch gesundheitliche Folge für uns selbst haben. In erster Linie mentale Folgen.

Eine Versicherung für Ihre Katze soll Ihnen genau diesen Kummer ersparen. Es nimmt Ihnen nicht nur die mentalen Sorgen, sondern beschützt Sie ebenfalls vor hohen Tierarztkosten. Sie sorgen quasi für das Wohlergehen Ihres Vierbeiners vor und können selbst nahezu sorgenfrei aufatmen, da Ihnen die Versicherung einen Großteil des Kummers bereits abnimmt.

 


Arten der Katzenversicherungen: Welche Unterschiede gibt es?

 

Aufgrund dessen, dass Sie sich hier informieren, sind Sie sicherlich ein glücklicher Besitzer einer Katze. Die Gesundheit Ihres Vierbeiners ist Ihnen sicherlich sehr wichtig und wir sind uns sicher, dass Sie sich bereits die Frage gestellt haben: Welche Versicherung ist denn nun die richtige? Sollte ich meinen Vierbeiner mit einer umfassenden Tierkrankenversicherung versichern? Oder ist eine OP-Versicherung bereits ausreichend?

In der Regel werden zwei Bereiche beim Versicherungsschutz abgedeckt. Zum einen geht es um die Tiergesundheit und zum anderen um all die möglichen Schadensfälle sowie Unfälle.

Mit den folgenden drei Versicherungsarten können Sie die Absicherung Ihres Haustieres gewährleisten:

 

Katzenkrankenversicherung:

Wenn Ihr Vierbeiner zum Tierarzt oder sogar in die Tierklinik muss, zahlt die Katzenkrankenversicherung. Im Krankheitsfall oder bei einem Unfall springt ein leistungsstarker Versicherer für Sie ein. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen diese Form der Versicherung, Vorsorgemaßnahmen wie, Impfungen, Wurmkuren, Medikamente oder Zahnprophylaxe, sorglose durchführen zu lassen. Denn auch diese anfallenden Kosten werden von der Versicherung getragen.

Hier gelangen Sie zur Katzenkrankenversicherung

 

Katzen-OP-Versicherung:

Diese spezielle Form der Versicherung bietet einen weniger umfangreichen Schutz als der Krankenvollschutz. Sie deckt ausschließlich Operationskosten ab. Der Vorteil? Durch den geringeren Deckungsbereich ist diese Form der Versicherung oftmals preiswerter, als der vollwertige Schutz einer Tierkrankenversicherung. Besonders für die älteren Katzen und Kater ist diese Form eine empfehlenswerte Möglichkeit. 

Hier gelangen Sie zur Katzen-OP-Versicherung

 

Haftpflichtversicherung:

Die Haftpflichtversicherung springt in den Fällen ein, in denen Ihre Katze doch mal die Krallen ausfährt. Im Gegensatz zu Hunden bedarf es keiner gesonderten Haftpflicht speziell für Katzen. Ihr Haustiger ist bereits über Ihre „generell“ Privathaftpflicht mitversichert.

Hier gelangen Sie zur Privathaftpflichtversicherung


Vorteile einer Katzenversicherung

Es ist auf jeden Fall vorteilhaft seine Katze abzusichern. Hier muss jeder für sich überlegen und berechnen, welche Versicherung da genau Sinn macht.

 

Katzenversicherung

 

Die Vorteile:

  • finanzielle Absicherung bei Tierarztkosten oder im Schadensfall: man muss sich keine Sorgen um die anstehenden Kosten machen

  • Schutz vor unberechtigten Schadensersatzansprüchen

  • medizinische Versorgung gewährleistet: hier möchte jeder Katzenbesitzer auch nur das Beste für sein Tier - auch innovative Behandlungsmethoden sind mit abgedeckt

  • Rabatte für Wohnungskatzen: falls Ihr Stubentiger kein Freigänger ist, gibt es nochmal Rabatte 

  • niedrige Beiträge für einen umfangreichen Versicherungsschutz: Haftpflichtversicherung ist das Tier über den Halter mitversichert und die Krankenversicherungen sind beitragsmäßig sehr günstig


  Info

Eine Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherung! Hier ist die Katze automatisch mitversichert.


Wichtige Leistungen der Katzenversicherung

Was übernimmt eine Katzenversicherung?

Bei der Katzenversicherung wird zwischen zwei Versicherungen unterschieden: einmal die Katzenkrankenversicherung und einmal die Katzen-OP-Versicherung. Nachstehend sind die Leistungen einmal zusammengefasst.

 

Katzenkrankenversicherung

Die Versicherung zahlt bei Verletzungen und Erkrankungen des Tieres.

  • Behandlungskosten
  • Diagnostik
  • Vor- und Nachsorge
  • Medikamente
  • Hilfsmittel
  • Tierklinik-Aufenthalte
  • Alternativmedizin
  • Impfungen & Wurmkuren

 

Katzen-OP-Versicherung

Bei der Katzen-OP-Versicherung sind lediglich die Kosten einer Operation abgedeckt. Nachstehend die dazugehörigen Leistungen:

  • Kosten der Operation
  • Vor- und Nachsorge
  • Medikamente
  • Hilfsmittel
  • Tierklinik-Aufenthalt (je nach Tarif)

 

 


Was kostet eine Katzenversicherung?

 

Die Höhe des Beitrags lässt sich so pauschal gar nicht benennen. Denn welche Kosten letztendlich anfallen, ist abhängig von einigen Faktoren. Bei der Wahl des Tarifs müssen Sie diese Faktoren angeben. Nachfolgend ein Überblick der zu beachtenden Faktoren:

  • Das Alter der Katze
  • Die Rasse der Katze
  • Die Art der Haltung

Bereits die Art der Haltung, sprich, ob ihre Katze ein Freigänger und Stubentiger ist, spielt für Katzenkrankenversicherungen eine große Rolle. Grundsätzlich gehen nämlich Versicherer von einem geringeren Verletzungsrisiko bei der Haltung im Eigenheim aus. Sie haben sicherlich in Ihrer Nachbarschaft auch schon einen lauten Katzenkampf mitbekommen. Bei diesen benachbarten Kämpfen kann Ihr Vierbeiner sich durchaus insofern verletzen, dass ärztliche Hilfe unumgänglich ist. Daher können Sie davon ausgehen, dass der Halter eines Stubentigers geringere Beiträge zu zahlen hat.

Um Ihnen, dass ganze einmal visuell vor Augen zu führen, informieren wir Sie nachfolgend über die Kosten pro Jahr, unter Berücksichtigung verschiedener Gegebenheiten:

 

Kosten im Jahr

163 €

Hauskatze, 9 Monate, 

Stubentiger, ohne Chip

 

Kosten im Jahr

237 €

Hauskatze, 8 Jahre, 

Stubentiger, ohne Chip

 

 

Betrachtet man die zwei Kennziffern, fällt also sofort auf, desto früher Sie Ihre Katze versichern, desto mehr bleibt Ihnen übrig, um das Spielparadies im Eigenheim zu erweitern.

Im direkten Vergleich wäre eine reine Katzen-OP-Versicherung deutlich günstiger. Allerdings hat sie auch ein deutlich geringeren Leistungsumfang im Vergleich zur Vollversicherung. Wie bereits weiter oben erläutert, übernimmt die OP-Versicherung lediglich die Kosten anfallender Operationen und Nachbehandlungen.

Um den Vergleich optimal gegenüberzustellen, nehmen wir denselben Ausgangspunkt für die Kosten wie im obigen Beispiel:

 

Kosten im Jahr

71€

Hauskatze, 9 Monate, 

Stubentiger, ohne Chip

Kosten im Jahr

76 €

Hauskatze, 8 Jahre, 

Stubentiger, ohne Chip

 

 

„Warum genau ist denn jetzt das Alter so wichtig für die Krankenversicherer? Das lässt sicher relativ einfach beantworten. Jüngere Katzen sind grundsätzlich viel vitaler im Vergleich zu bereits älteren Vierbeinern. Demnach erkranken sie nicht so schnell und benötigen oftmals deutlich weniger Behandlungen vom Tierarzt. In meiner Bewertung beziehe ich mich dabei auf die Erfahrungswerte der Versicherer. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Versicherungen Ihre Versicherungsnehmer mit niedrigeren Beiträgen für jüngere Katzen belohnen. Das Risiko für Krankheiten ist bei einem jüngeren Tier einfach geringer.“

Frederik Lohmann

Experte für Versicherungen

 

 

Durchschnittskosten:

(hier kommt es natürlich auf Tarif und die o. g. Voraussetzungen an)

 

Katzen-OP-Versicherung        liegt ca. bei 5 bis 15 € im Monat

Katzenkrankenversicherung  liegt ca. bei 12 bis 25 € im Monat

Haftpflichtversicherung         liegt ca. bei 40 bis 90 € im Monat bei einer Einzelperson


Worauf sollten Sie beim Vergleich der Tarife besonders achten?

 

Wenn Sie es bis hierher geschafft haben, durften Sie sich durch eine Menge Theorie kämpfen.

Als fundierte Versicherungsexperten hilft Ihnen Finanzgewissen, den für Sie passenden Tarif zu ermitteln, um Ihren Vierbeiner bestmöglich zu versorgen.

Dennoch bleibt die Frage, was Sie speziell beim Tarifvergleich beachten sollten?

 

Die Höhe der Erstattung

  • Damit ist gemeint, welche Kosten die Versicherung letztendlich übernimmt. Werden beispielsweise alle Kosten gedeckt oder nur eine Höchstsumme? Quasi, ob die Erstattung mit einem festgelegten Rahmen limitiert ist, zum Beispiel maximal 1.500€ oder 3.000€ oder ob die Erstattung unbegrenzt anfallende Kosten übernimmt. Ferner sollten Sie darauf achten, ob diese Summe sich nach einem Jahr richtet oder je Versicherungsfall.

Die Abrechnungshöhe nach der Gebührenordnung

  • Sie fragen sich sicherlich gerade, was es mit der Gebührenordnung auf sich hat. Die sogenannte Gebührenordnung für Tierärzte, kurz GOT, legt die Kosten des Leistungsumfangs fest. Nach der GOT rechnen demnach Tierärzte ihre Leistungen ab. Gemessen an der Komplexität oder auch dem benötigten Zeitraum der Behandlung, werden die Preise der Gebührenordnung, um das zwei-, drei- oder sogar vierfache erhöht. Je nach Versicherer werden diese mehrfach erhöhten Sätze nicht erstattet.

Expertentipp: Halten Sie die Augen auf, nach einem Tarif, welcher zumindest den doppelten Satz oder mehr erstattet.

Die Selbstbeteiligung

  • Dieser Begriff kommt Ihnen sicherlich von Ihrer Kfz-Versicherung bekannt vor. Auch bei einer Katzenversicherung wird dasselbe Vorgehen damit beschrieben. Im Versicherungsfall müssen Sie Summe X aus eigener Tasche zu bezahlen. Eine übliche Selbstbeteiligungssumme ist 250€. Ein durchaus zuvor hebender Aspekt sind die dabei meist geringeren monatlichen Beiträge.

Nice-to-know: Ein anderer Begriff für Selbstbeteiligung ist der Wort Selbstbehalt.

Die Details des Tarifs

  • Sie sollten sich bei der Auswahl der Tarife unbedingt die Vertragsdetails durchlesen. Diese Details geben Aufschluss über die Dauer der Wartezeit, dem Bestehen eines Auslandsversicherungsschutzes, über die Kostenübernahme eines Chips oder auch für Operationen hinsichtlich Kastration/Sterilisation.

 

 

Sie sollten sich überlegen welche Leistungen für Sie sinnvoll sind und dann die Versicherer und ihre Tarife vergleichen. Schauen Sie hier einfach in unseren Beitragsrechner!

Auch Stiftung Warentest hat das Thema Tierversicherung getestet. Hier mehr zu dem Thema:

Tierkrankenversicherung - Tarife für Hunde und Katzen im Test - Stiftung Warentest

 


Nachfolgend drei Spartipps für Ihre Katzenversicherung


1.

Sollten Sie die Möglichkeit haben, den Beitrag als Jahressumme zu begleichen, sollten Sie dies in Erwägung ziehen. Oftmals ist die Einmalzahlung je Jahr günstiger, als die Beiträge je Monat oder vierteljährlich zu entrichten.

2.

Denken Sie ernsthaft über den Entscheid einer Selbstbeteiligung nach. Wir würden Ihnen dabei eine Summe von 250€ empfehlen. Zwar sind Sie im Ernstfall gezwungen den Selbstkostenanteil zu tragen, aber auf der anderen Seite reduziert diese Vorgehensweise Ihren Versicherungsbeitrag.

3.

Nicht ganz so wie auf dem Basar können Sie drei Katzen versichern und müssen nur für zwei bezahlen. Dennoch gibt es durchaus Versicherungen, die besondere Rabatte für spezielle Gegebenheiten vergeben. Dies kann, wie bereits oben angemerkt, die Anmeldung mehrerer Katzen sein oder auch, dass Sie bereits andere Versicherungsformen beim selbigen Versicherer abgeschlossen haben.


Richtig abgesichert sein: darauf sollten Sie achten!

 

  • Leistungsumfang: Sie sollten darauf achte, dass die gewählte Versicherung auch im höheren Alter Leistungen übernimmt. Auch seltenere Erkrankungen sollten mitversichert sind.
  • Erstattungssatz/Selbst­behalt: Hier können Sie selbst wählen, ob Sie eine Selbstbeteiligung zahlen möchten dafür aber weniger Beitrag oder umgekehrt. Hier kann man für sich selbst rechnen und entscheiden. 
  • Wartezeiten: Die Wartezeit sollte so kurz wie möglich sein! Außerdem sollte diese bei Unfällen komplett entfallen.  
  • Abrechnung mit dem Tierarzt: Um eine Vorauszahlung aus eigener Tasche zu vermeiden, schauen Sie, dass die Versicherung direkt mit dem Tierarzt abrechnet.
  • Gebührenordnung: Tierärzte rechnen nach einer bestimmten Verordnung ab. Dieser Satz kann unterschiedlich hoch sein. Wählen Sie also eine Versicherung, die mindestens den 2-fachen Satz erstattet.

 Infos zur Katzenversicherung

Eine Katzenhaftpflichtversicherung in dem Sinne gibt es nicht. Die Katze ist automatisch in der Haftpflichtversicherung mit abgedeckt.


Katzenversicherung im Vergleich

Ein Vergleich der verschiedenen Versicherern lohnt sich allemal.

Möchten Sie eine Katzenkrankenversicherung abschließen, bei der Ihr Tier für jede Behandlung - je nach Tarif - bezahlt wird oder reicht eine Katzen-OP-Versicherung, die im Falle einer Operation die Kosten übernimmt? Oder reicht hier vielleicht doch die Katzenhaftpflichtversicherung?

Lassen Sie sich die Kosten für alle Varianten aufzeigen und entscheiden Sie dann!

Hier das beste Preis-Leistungs-Verhältnis finden:

Preise vergleichen!


FAQ Katzenversicherung

Was passiert, wenn meine Katze wegläuft?

Eine kurze Nachricht an den Versicherer reicht, um die Versicherung zu kündigen. Dies ist natürlich ein Grund, die Versicherung sofort zu kündigen.

In welchem Fall kann ich die Versicherung kündigen?

Im Falle des Todes oder bei Verkauf der Katze. Hier sollte eine Mitteilung an den Versicherer gehen.

Gibt es eine Haftpflichtversicherung für Katzen?

Nein, die Katze ist in Ihrer Privathaftpflichtversicherung mit abgedeckt.

 


Der Versicherungsmakler für Ihre Katzenversicherung!

 

Versicherungsmakler Ahlen Versicherungsmakler Ahlen Versicherungsmakler Ahlen

 

Sarah Kampschulte 

 025284189797

 Anfrage per Mail

 

Frederik Lohmann 

 025284189797

 Anfrage per Mail

 

Vera Keberloh 

 025284189797

 Anfrage per Mail

 

 

Ihr Versicherungsmakler für das Thema Katzenversicherung im Kreis Warendorf (Ostbevern, Sassenberg, Telgte, Harsewinkel, Beelen, Oelde, Drensteinfurt, Sendenhorst, Freckenhorst, Ennigerloh, Enniger, Ahlen, Vorhelm, Beckum, Neubeckum, Wadersloh, Lippetal).

Verwandte Themen:

  • Katzen-OP-Versicherung
  • Katzenkrankenversicherung
  • Katzenhaftpflichtversicherung

Das war unser Beitrag zum Thema  Katzenversicherung von unserer Redakteurin Lisa Honsel.

Zum Beitragsrechner Katzenversicherung


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies · Vertriebspartner · Partnerprogramm · Sponsoring · Referenzen

DM Finanz UG haftungsbeschränkt Versicherungen, Krankenversicherung, Autoversicherung Anonym hat 4,93 von 5 Sternen 365 Bewertungen auf ProvenExpert.com